Artikel


10.11.2013

Keine Braunkohlebriketts in den Kamin!

Pünktlich zum Beginn der Heizperiode sind sie wieder überall in Baumärkten und Supermärkten zu finden: Braunkohlebriketts.

In manchen Zeitungen werden Briketts als günstige Alternative oder Ergänzung zu Holz als Heizmaterial in Kaminöfen beworben. Tipps zur "umweltfreundlichen" Verbrennung gibt es gratis dazu.

 

Nicht erwähnt wird, dass Braunkohle nach wie vor der schmutzigste Energieträger ist, der zur Verfügung steht. Er gehört daher nicht in Kraftwerke und schon gar nicht in den Kaminofen, wo die Abgase in der Regel völlig ungefiltert in die Luft geblasen werden. In den Kamin gehört daher ausschließlich gut abgelagertes, trockenes Holz!

 

Aber offensichtlich zählt für viele nur der niedrige Preis. Nachdem die Produktion von Briketts im Jahr 2007 mit gut 1,3 Mio. t einen Tiefstand erreicht hatte, ist sie bis 2012 um fast 50 % auf über 1,9 Mio. t gestiegen. Man kann nur hoffen, dass sich dieser Trend nicht weiter fortsetzt.

 

Carsten Michael



zurück

Keine Kommentare

Kommentar schreiben






CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.




* Pflichtfelder


Es ist zurzeit nicht möglich dieses RSSfeed zu importieren!